Geist & Seele Psychotherapie - Beratung - Supervision Video abspielen

Jugendliche Psychologie für Jugendliche in Wien und Gumpoldskirchen

Teenager leben in einem sehr schwierigen, aber auch sehr wichtigen Lebensabschnitt! Sie müssen vom Kind zum Erwachsenen werden! Und das verändert Vieles in Ihrem Leben.

Auch für die Eltern ist das eine schwere Zeit, und um Konflikte zu vermeiden ist viel Gefühl und Erfahrung nötig! Es gibt Rat für Sie wenn Ihnen nichts mehr einfällt!

Symptome

  • Übermäßige Zurückgezogenheit / Schüchternheit
  • Keine Freunde
  • Keine Unternehmungen
  • Übermäßige Agression / Zerstörerisches Verhalten (Vandalismus)
  • Selbstzerstörerisches Verhalten
  • Übermäßig häufiger Partnerwechsel (alle 14-30 Tage, Durchschnitt alle 3 - 4 Monate)
  • Früher Geschlechtsverkehr (vor dem 16. Lebensjahr)
  • Übermäßiger Alkoholkonsum (Vollrausch 1 mal pro Woche)
  • Übermäßig intensive Beziehung zu den Eltern
  • Haß - Distanzierte Beziehung zu den Eltern

Ursachen

  • Überforderung
  • Situation zu Hause
  • Freundeskreis
  • Probleme aus dem Kindesalter können sich in der Pubertät verstärken bzw. Folgeprobleme zum Ausbruch kommen.

Der Jugendliche entwickelt dann Symptome, die jeder merken kann (wird auffällig)
Für die Jugendlichen ist es eine schwere Aufgabe sich in der Erwachsenenwelt und den Beziehungen zurechtzufinden. Das Durchlaufen solcher Entwicklungsaufgaben reicht oft schon um Symptome zu entwickeln (Überforderung)

Ablauf der Psychotherapie

Die Eltern können (müssen aber nicht!) beim Erstgespräch dabei sein. Die weitere Therapie findet nur mit dem Jugendlichen alleine statt.
Die Eltern können sich über den Therapieablauf informieren lassen, oder ab und zu Sitzungen mit dem Therapeuten machen, wenn ihnen das ein Anliegen ist.
Allerdings immer nur mit dem Einverständnis des Patienten

  • Stärkung des Selbstbewußtseins (Richtiger Level)
  • Beziehungsfähigkeit wird gefördert
  • Schulischer Bereich (Auffälligkeiten oder schlechte Noten)
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Bearbeiten von Themen, die sich aus Entwicklungsaufgaben ergeben
  • Ablösung vom Elternhaus
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung

Start ist bei dem Problem, wegen dem man gekommen ist, dann geht es weiter zum Kern, bzw. Hintergrund, des Problems und zu guter Letzt sollte das Problem langfristig gelöst werden.
Das Elternhaus ist bei Jugendlichen nicht mehr so zental wie bei Kindern. Es kann stützende bzw. ausgleichende Funktion haben oder aber auch belasten.

Ziele und Möglichkeiten der Psychotherapie

  • Alle Verhaltensauffälligkeiten sollten zurückgehen, bzw. verschwinden
  • Im Falle eines Drogen- oder Alkoholproblems muß zuerst ein Entzug stattfinden
  • Hilfestellung bei der Persönlichkeitsentwicklung
  • Entwicklung wird wesentlich unterstützt
    • wer bin ich
    • was gefällt mir
    • wohin gehe ich
    • Beziehungsmuster
    • Interessen
    • Beruf
  • Innere Stabilität und Ruhe werden gefördert, was Jugendliche automatisch von auffälligen Personen, oder Aktivitäten entfernt.